Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 15. Januar 2019, 13:57

Ja Ninja das war mein Gedanke aber irgendwie glaube ich nicht daran.
Unsere Belange Interessieren in den USA keinen :)
Trotzdem liebäugle ich mit dem Pacific in der braunen Variante :love:

Grüße
Kostas
„Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert,
nicht mit schlechten.“

George Bernard Shaw
Irischer Schriftsteller

NinjaTurtle

Taktische Schildkröte

Wohnort: dörfliche Ex-Hauptstadt

Beruf: Zirkusdirektor

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 15. Januar 2019, 14:05

Prinzipiell richtig, aber es gab da mal so ein Interview auf Knifeblog mit Tim Reeve wo der sich zumindest interessiert an unserer 12 cm Gesetzgebung zeigte...

Die Hoffnung stirbt zuletzt aber wir schweifen ab ;)...

Daywalker

Microholic

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 15. Januar 2019, 21:53

Davon abgesehen hab ich gehört, dass es ein neues fixed geben wird. Wohl basierend auf einem Entwurf der noch von Chris stammt. Man wird sehen.



Das habe ich eben tatsächlich überlesen...
Das klingt ja super vielversprechend.
Hoffentlich was kompaktes EDC mäßiges und kein "Kurzschwert".
Weißt Du ob es da schon Ideen bezüglich Veröffentlichungstermin gibt?

Sorry für OT
Alles gut. Ist ja mein Beitrag. Da entscheide ich, was OT ist :D Nee. Noch keine Idee. Mal sehen ob jetzt im Januar auf der Shot Show in Las Vegas was kommt.

Viele Grüße,

24

Mittwoch, 16. Januar 2019, 06:32

Ich finde die reduzierung der Hölzer sehr schade.
Gehöre zwar nicht zu den eingefleischten CR-Sammlern aber bin leider schon beim Large Sebenza Thuya Damast leer ausgegangen und dann wirds so warscheinlich auch beim Striped Platan mit Damast laufen... ;(

Naja mal sehen was die Zukunft noch so alles bringt

Daywalker

Microholic

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 16. Januar 2019, 10:06

Ich finde die reduzierung der Hölzer sehr schade.
Gehöre zwar nicht zu den eingefleischten CR-Sammlern aber bin leider schon beim Large Sebenza Thuya Damast leer ausgegangen und dann wirds so warscheinlich auch beim Striped Platan mit Damast laufen... ;(

Naja mal sehen was die Zukunft noch so alles bringt

Thuya lief nicht mal 1 Jahr. Wunderschönes Inlay:
21, Thuya, Nichols Raindrop, 04 by Jedi, auf Flickr
21, Thuya, Nichols Raindrop, 05 by Jedi, auf Flickr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daywalker« (16. Januar 2019, 10:08)


26

Mittwoch, 16. Januar 2019, 20:44

Ich gebe Kostas recht, bei CRK wird man auf den Kernmarkt USA setzen und auf die alte Welt vergessen bzw. gleichgültig gegenüber agieren.Meiner Meinung nach verhält sich Tim Reeve jetzt schon uns Kunden gegenüber hämisch in dem er Inkosi oder Sebenza in seinem Instergram-Account abbildet die modifiziert sind (spezielle Carbon-Griffschalen, Swedge-Grind, CCG usw.).
Das dies Nachfrage auslöst bzw. aufgrund der hohen oder geringen Reaktion auf so einen post dann abgeschätzt werden kann was sich rentieren würde zu fertigen ist mir schon bewusst.Trotzdem wäre ein Kunde sicher bereit für einen Swedge-Grind zu zahlen der durch CRK gemacht wird, ohne die Garantie zu verlieren als wenn ein Profi wie Jürgen Schanz dies nachträglich tun würde.
Als ich CRK angeschrieben habe wenn man mit einem Umnumzaan (ohne die Ausfräsungen in den Griffschalen) zu rechnen sei, kam nur die Antwort wegen Produktionsauslastung sei dies nicht möglich.Im Grunde auch quatsch, über das Jahr gerechnet würden sie mehr fertigen da die Laufzeit der Maschine kürzer wäre bzw. wurde auch gesagt das dieser Wunsch für das Zaan schon von vielen Kunden angefragt wurde.

Weiters finde ich die CCG Modelle nicht besonders originell im Vergleich zu früher als das Regular noch gefertigt wurde, bzw. wenn ein Design wieder schnell in der Versenkung verschwindet muss eigentlich davon ausgegangen werden dass es nicht besonders angekommen ist bei der Kundschaft.
Vor ein paar Jahren wurden keine Klingen (Seb 21) mit serrations mehr angeboten, seit ein paar Monaten sind sie wieder erhältlich.Es gab keine Ankündigung als es beendet wurde bzw. als sie wieder eingeführt wurden.Der Kurs den CRK nimmt seit Chris Reeve das Unternehmen verlassen hat (wurde ?) ist eher zick-zack mäßig.
Ich hoffe das es Chris Reeve Knives nicht wie Serotta geht, Ben Serotta wurde aus der seinem eigenem Unternehmen verwiesen und zuletzt wurde die Firma aufgelöst.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Silverhawk« (16. Januar 2019, 21:44)


27

Mittwoch, 16. Januar 2019, 20:53

Vielleicht gibts auch vermehrt Probleme mit diesen Hölzern. Ich glaube deswegen wurde Thuya auch relativ schnell ausm Programm genommen.
Mein Mnandi LH striped platan geht morgen auf die Reise zu CRK zum Schalentausch. Ich finde meine Maserung sehr suboptimal gewählt...und auf Nachfrage des Händlers hat CRK einen kostenlosen Schalentausch vorgeschlagen. Mal abwarten was in ca. 3 Monaten dann zurückkommt.
»Brotlosebrotdose« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mnandi platan.jpg
  • Mnandi striped nah.jpg
  • Mnandi striped.jpg

NinjaTurtle

Taktische Schildkröte

Wohnort: dörfliche Ex-Hauptstadt

Beruf: Zirkusdirektor

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 16. Januar 2019, 21:16

Naja, was soll es bei stabilisieren Hölzern den für Probleme geben?
Die Empfindlichkeit geht da ja eher so in Richtung Kunststoff.
Bei Deinem Mnandi ist das Stück aus dem die Schale gemacht wurde halt suboptimal ausgewählt.
Es wird korrigiert, also doch im Prinzip alles gut - reine Optik halt.
Ich denke die Reduzierung der Standard Holzarten ist eher eine Sammlergeschichte und hat nichts mit Verarbeitungsproblemen zu tun.

29

Mittwoch, 16. Januar 2019, 21:32

Ich meinte mit Problemen die Optik. Meine Schalen werden jetzt getauscht. Das bedeutet jemand muss die alten Schalen entfernen, die Platinen eventuell wieder aufarbeiten und dann die neuen einpassen. So etwas kostet Geld wie Mitarbeiter, Material, Porto usw.... Ich könnte mir vorstellen wenn so etwas öfters passiert wird wahrscheinlich CRK sagen dieses Holz verarbeiten wir einfach nicht mehr. So könnte ich es mir vorstellen.

Daywalker

Microholic

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 16. Januar 2019, 21:43

Ich gebe Kostas recht, bei CRK wird man auf den Kernmarkt USA setzen und auf die alte Welt Vergessen bzw. gleichgültig gegenüber agieren.Meiner Meinung nach verhält sich Tim Reeve jetzt schon uns Kunden gegenüber hämisch in dem er Inkosi oder Sebenza in seinem Instergram-Account abbildet die modifiziert sind (spezielle Carbon-Griffschalen, Swedge-Grind, CCG usw.).
Das dies Nachfrage auslöst bzw. aufgrund der hohen oder geringen Reaktion auf so einen post dann abgeschätzt werden kann was sich rentieren würde zu fertigen ist mir schon bewusst.Trotzdem wäre ein Kunde sicher bereit für einen Swedge-Grind zu zahlen der durch CRK gemacht wird, ohne die Garantie zu verlieren als wenn ein Profi wie Jürgen Schanz dies nachträglich tun würde.
Als ich CRK angeschrieben habe wenn man mit einem Umnumzaan (ohne die Ausfräsungen in den Griffschalen) zu rechnen sei, kam nur die Antwort wegen Produktionsauslastung sei dies nicht möglich.Im Grunde auch quatsch, über das Jahr gerechnet würden sie mehr fertigen da die Laufzeit der Maschine kürzer wäre bzw. wurde auch gesagt das dieser Wunsch für das Zaan schon von vielen Kunden angefragt wurde.

Weiters finde ich die CCG Modelle nicht besonders originell im Vergleich zu früher als das Regular noch gefertigt wurde, bzw. wenn ein Design wieder schnell in der Versenkung verschwindet muss eigentlich davon ausgegangen werden dass es nicht besonders angekommen ist bei der Kundschaft.
Vor ein paar Jahren wurden keine Klingen (Seb 21) mit serrations mehr angeboten, seit ein paar Monaten sind sie wieder erhältlich.Es gab keine Ankündigung als es beendet wurde bzw. als sie wieder eingeführt wurden.Der Kurs den CRK nimmt seit Chris Reeve das Unternehmen verlassen hat (wurde ?) ist eher zick-zack mäßig.
Ich hoffe das es Chris Reeve Knives nicht wie Serotta geht, Ben Serrota wurde aus der seinem eigenem Unternehmen verwiesen und zuletzt wurde die Firma aufgelöst.
Zunächst einmal. Ich finde es ziemlich cool, wie wir hier diskutieren. Endlich mal wieder ein Bisschen was los in der Bude. Manchmal entsteht vielleicht bei dem Einen oder Anderen der Eindruck, ich würde mich irgendwie als CRK "Botschafter" oder so verstehen. Das ist nicht so und ich bin weit davon entfernt für diese Marke alles schön zu reden, wenn etwas kritikwürdig ist und noch einmal nein, ich bin ganz sicher kein "Tim Fanboy", sondern sehe manche Entwicklungen durchaus kritisch, die er vorantreibt. Ganz besonders das Gedöns mit den ganzen Editionen, an die wir hier nie rankommen.

Aber ich habe auch einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und es ist bekannt, wie sich Dinge die vom Hörensagen im Internet weitergetragen, ja vielleicht unterwegs sogar verfälscht werden, dann irgendwann als "die reine Wahrheit" im Raum stehen. Denn es stand ja im Internet ..... Dann nehme ich mir in einem CRK Unterforum wie hier schon die Freiheit, Sachen vielleicht einmal aus einem anderen Blickwinkel darzustellen. Einfach um zu zeigen dass die Dinge nicht immer so einseitig zu sehen sind, wie es vielleicht grad bequem ist.

Ben, ein paar Anmerkungen zu Deinen Ausführungen. Wenn Du ein ameriaknischer Hersteller wärst, mit 325 Millionen Einwohner dort, dazu dann noch der gleiche/ähnliche Kulturraum Kanada vor der Haustür mit 36 Mill. Einwohnern. In Nordamerika kennst Du Dich aus. Kennst den Markt, usw. Du hast begrenzte Kapazitäten mit 40 Leuten, sowohl was Entwicklung als auch Produktion anbelangt. Würdest Du Produkte für den deutschen Markt entwickeln? Wissend das Du nicht mal Europa einheitlich beliefern kannst, weil sowohl Geschmäcker als auch Gesetze und Marktgegebenheiten innerhalb von Europa fast in jedem Land unterschiedlich sind? Ganz ehrlich. Wenn ich dort einen Betrieb zu führen hätte und wirtschaftlich denken und handeln muss. Ich konzentriere mich auf meinen riesigen Heimmarkt Nordamerika.

Um sowohl Bundesstaaten mit strenger Gesetzgebung in USA, als auch vielleicht einige Länder in Europa mit ähnlicher Gesetzgebung, einen interessanten folder anbieten zu können, wurde das Impinda entwickelt. Aber zu erwarten CRK würde alle 2 Jahre 5 neue Modelle rausbringen und davon auch noch 2 für den deutschen Markt passend, halte ich für unrealistisch.

Die CGG Modelle sind pure Geschmackssache. Darüber lässt sich streiten. Ich bin bei Dir, dass mir die aktuellen CGG auch nicht gut gefallen. Ich bin nicht bei Dir, wenn Du sagst zu Zeiten der Regular Modelle waren sie top und danach nicht mehr. Wenn Du Dir die alten CGG Designs anschaust, dann stellst Du fest, dass da doch einige sehr schlichte Entwürfe dabei waren. Das "Native American" ist heute nur deshalb gesucht und hoch bezahlt, weil es schlicht alt und selten ist und bei den Amis bei solchen Motiven immer etwas Folklore dabei ist. Die Höhlenmalerie-Motive auf dem Messer kann man jetzt nicht ernsthaft als Meisterwerk bezeichnen. Oder Angelhaken und Fisch bei "The Catch". Echt jetzt? Die Dinger sind nur gesucht, weil selten. Beim Classic und Sebenza gab und gibt es CGG Designs, die sind deutlich anspruchsvoller gemacht und manche auch deutlich schöner. Ich würde also nicht sagen, früher war alles besser.

Das ist übrigens ähnlich mit dem Thema "die Regular sind doch viel toller als Classic/21". Classic und 21 nehmen das Design des Ur-Sebenza wieder auf und setzen es fort. Das Regular hat Chris gemacht, weil er meinte ein neues Design machen zu müssen. Nach dem Motto, der Markt wünscht sich so etwas. Was ist passiert? Nach ein paar Jahren Bauzeit wurde es eingestellt und das Classic kam, wieder im alten Design. Wenn die Absatzzahlen des Regular durch die Decke geknallt wären, hätte CRK es niemals eingestellt. Sind sie aber nicht. Im Gegenteil. Viele Kunden fanden es grottig und wollten das alte Design wieder. Davon abgesehen habe die Regular durchaus häufig einen sticky lock, was aber heute romantisch weggelobt wird. Wie beim Alfa: Okay. Er bleibt halt liegen. Aber er ist unschlagbar schön".

Die Sebenza Klingen mit Serrations wurden nie eingestellt. Ergo wurden sie auch nicht wieder eingeführt ... weil ja nicht eingestellt. Das war ein Gerücht und ich hab es damals selbst mitbekommen, hab Anne und Tim gefragt und die haben das klar verneint. Aber man muss einfach sehen, dass diese Klinge beim Sebenza ein Schattendasein führt. D.h. ganz wenige US Händler legen sich auch nur ab und zu mal 1 Stück auf Lager. Ansonsten muss der Händler oder Kunde es bei CRK extra bestellen und dann hat's eben Lieferzeit, weil auch CRK die gezahnten Klingen nicht regelmäßig fertigt. Aber mir ist keine Info bekannt, dass CRK kommuniziert hat man kann ein Sebenza mit serrations nicht mehr bestellen.

Chris und Anne Reeve haben sich vor ein paar Jahren scheiden lassen und Anne hat die Firma übernommen. Die Details in Bezug auf, wem hat die Firma eigentlich finanziell betrachtet genau gehört, sind nicht bekannt, wir werden es nie wissen und es geht uns auch nichts an. Aber wer will denn wissen mit wessen finanziellen Mitteln die Firma damals in Südafrika gegründet wurde? Vielleicht hatte Anne immer schon mehr Anteile als Chris und hat ihn dann bei der Scheidung ganz ausbezahlt? Das wissen wir doch alles gar nicht. Vielleicht hatte Chris auch einfach keinen Bock mehr, soll ja vorkommen, hat einen Deal gemacht dass er eine feine monatliche Rente aus dem aktuellen Betrieb erhält, aus dem operativen Geschäft aussteigt und das Leben genießt. Da wird dann wild herumspekuliert, ob da jemand aus der Firma gemobbt wurde. Warum? Für beide Theorien, es lief im Guten ab oder es lief im Streit ab gibt es keinerlei Fakten. Aber es ist scheinbar immer viel spannender herumzuerzählen, dass es da Krieg gegeben hat und einer das Opfer ist ...... und überhaupt ist das allein der Grund dafür, dass bei CRK jetzt alles ganz furchtbar ist .... Das ist mir ehrlich gesagt zu schlicht.

Im Übrigen war Chris als Chef kein sehr einfacher Mensch, wie ehemalige Mitarbeiter sagen und auch Anne hat schon einmal so eine Bemerkung gemacht. Vielleicht tut es dem Unternehmen ja durchaus gut, dass Anne und Tim das jetzt machen?

Wie gesagt. Ich bin nicht mit allem einverstanden, was sie machen. Wäre ich aber vermutlich bei Spyderco, Benchmade und Co. auch nicht. Macht mich jetzt aber ehrlich gesagt nicht depressiv. Ist nur Hobby und ich kann kaufen was ich will. Ich denke trotzdem, es ist eine starke Marke in dieser Branche, mit einer ganz ausgeprägten, durchaus anspruchsvollen, aber auch loyalen Fangemeinschaft. Das ist denen weder zugeflogen noch kommt so etwas von gestern auf heute. Das haben sie sich über bald 40 Jahre erarbeitet und ich finde da darf man jetzt nicht jedes Experiment was sie mal wagen, sei es ein Slipjoint herauszubringen, die Holz-Inlays zu reduzieren oder die CGG Designs jährlich im Januar zu tauschen, gleich als Niedergang des Abendlandes verschreien. Wenn Amis eins können, dann ist es Dinge auszuprobieren, aber es auch wieder zu ändern wenn es wirtschaftlich nicht funktioniert. Tim muss sich auch ausprobieren. Sicher auch beweisen, z.B. gegenüber seiner Mutter. Ich denke man sollte ihm etwas Zeit geben und vielleicht auch nicht ganz so streng mit ihm sein. Möchte nicht wissen, was Sal Glesser in seiner Laufbahn alles vergeigt und blödes ausprobiert hat. Trotzdem ist Spyderco in dieser Branche seit Jahrzehnten ein erfolgreiches Unternehmen.

Amen :D

31

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:00

Frage an Daywalker (ich glaube da hat er die meiste Erfahrung in Geschichte). Wann begann die Ära der Inlays und wieviele Sorten hat er da angeboten? Wir unterhalten uns jetzt von einer Verringerung von 5 auf 3 Hölzer.....vielleicht war aber der Durchschnitt immer nur 3 Hölzer ?(

NinjaTurtle

Taktische Schildkröte

Wohnort: dörfliche Ex-Hauptstadt

Beruf: Zirkusdirektor

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:13

@Brotlosebrotdose
Hmm, also Probleme mit der Optik sind bei Deinem Mnandi definitiv gegeben....
Aber ist es bei Holz nicht immer so, dass es mehr oder weniger schöne Stücke gibt. Heiko Häß nimmt einfach für extra ausgewählte Stücke 20€ mehr. Fertig.
Definitiv sollte CRK "von alleine" gut hinschauen was verbaut wird um des Rufes willen schon.
Ich denke aber wie erwähnt nicht dass man das jetzt an der verwendeten Holzart fest machen kann.

@Stefan:
Amen ;).

33

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:20

Für mich wäre es ein weiterer Grund gewesen warum CRK die Anzahl der Hölzer verringert. Bei den Inlays sind ja beim Inkosi welche dazugekommen. Vielleicht ist einfach der Markt danach und dafür ist ja ein Forum da um gewisse Sachen zu diskutieren. Ist ja auch schön mal andere Sichtweisen erläutert zu bekommen. Ich finds interessant welche Überlegungen sich da hervortun :thumbsup:

NinjaTurtle

Taktische Schildkröte

Wohnort: dörfliche Ex-Hauptstadt

Beruf: Zirkusdirektor

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:26

Also wäre ich Tim Reeve und würde das hier lesen, würde ich mich ja kaputtlachen über was sich die Leute den Kopf zerbrechen und würde am nächsten Tag mal ein Bananen- oder Zitronenschalen - Inlay ankündigen, einfach mal um die Reaktion auszutesten :rofl:...
Großartig, macht Spaß mit Euch :thumbup:

35

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:42

Ich lebe in ner Glasmacherstadt und wollte von nem Glasmacher schon mal Glas-Inlays für ein Sebenza machen lassen.....er hat dankend abgelehnt.....Ich hätte mir dunkle Rauchglasinlays schon vorstellen können. Beim Chris gabs ja auch schon Leder.....wer weiß was kommt

36

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:49

1.) Ich sehe hier niemanden als irgendetwas an, jeder von uns hier bringt nur seine persönlichen Eindruck / Meinung zum ausdruck.
2.)Was die Produktion für die USA bzw. Europa / Weltweit (Umkhombe) betrifft wird es immer zu kompromissen kommen oder manche Artikel werden nicht angeboten werden (Gesetzgebung).

3.)Dass früher alles besser war würde ich ebenfalls nicht unterschreiben und ja der Geschmack ist bei jedem von uns unterschiedlich (CCG).
4.)Meine beiden Regulars haben keinen sticky lock, mein Classic hatte dagegen schon einen, wurde aber von CRK auf Garantie behoben.5.)Was die Serrations betrifft wurde ich per Mail informiert das meinem Wunsch eines meiner Sebenza das ich extra zu CRK geschickt hatte nicht entsprochen werde weil die Klingen mit Serrations eingestellt wurden.Vor kurzem ging wieder eine Mail an CRK weil ich auf Ebay einige Seb 21 mit Produktionsdatum Jun 2018 gesehen habe die Serrations haben.Die Antwort lautete, ja sind wieder erhältlich wurde aber nicht Kommuniziert.Ähnlich als ich bei einem Regular mit S30V Klinge beidseitige Daumenpin anbringen lassen wollte, zuerst wurde ja gesagt und als das Messer dann bei CRK war bekam ich wieder ein Mail wo drin stand, nein.

6.) Was Anne und Chris betrifft ist es eine Angelegenheit zwischen denen zwei !
Meine Anmerkung bezüglich Chris sollte sich eher auf die Geradlinigkeit beziehen.Der Umgang mit manchen Menschen kann schwierig sein wenn sie in Führungsrollen sind und Verantwortung tragen bzw. sich selbst immer weiter und weiter pushen um immer noch besser zu werden.Viele andere haben nicht so einen Willen oder ein können um das zu tun und kommen dann mit einem gewissen Druck oder dem menschlichen Umgang dann nicht klar.Jeder von uns sollte alle Möglichkeiten haben um das zu tun was er will, aber es ist nicht jeder von uns geeignet um alles zu tun oder werden.7.) Ja, die Zukunft wird weisen was CRK für uns Kunden bereit hält.

8.) Trotzdem kommt es mir so vor als ob wir die Messer von CRK nur leasen, egal ob Erstkunde oder gebraucht gekauft.Sobald etwas daran gemacht wird ist mal die Garantie futsch, selbst wenn nur der Schliff der Klinge geändert wurde oder eine Gravur auf den Griffschalen angebracht wurde.Es wird jetzt zwar mehr angeboten was Gravur und CAD-Custom betrifft aber es bleibt alles in einem ziemlich kleinen Rahmen.Das was ich mit meinem Sebenza machen lies ist die Garantie ganz bestimmt erloschen (siehe Anhang).
»Silverhawk« hat folgende Bilder angehängt:
  • Seb 21 sp.JPG
  • lg Seb 21 NA.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silverhawk« (16. Januar 2019, 22:52)


NinjaTurtle

Taktische Schildkröte

Wohnort: dörfliche Ex-Hauptstadt

Beruf: Zirkusdirektor

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:55

@Brotlosebrotdose:
Was für ein Material ist es beim lieben Luke denn geworden?

@Silverhawk:
Die gravierten Schalen sind der Hammer! :thumbup:
Selbst gemacht?

38

Mittwoch, 16. Januar 2019, 22:59

sieht auf jedenfall nach verdammt viel aber so richtig verdammt viel Arbeit aus :thumbsup: Also ich sehe im Normalfall kein Problem, dass in der Lebzeit des ersten Sebenzas zu Problemen kommt. Sie sind schon gut durchdacht und verarbeitet. Bei einem Sebenza kann man es sich fast leisten auf die Garantie durch solche Eingriffe verzichten zu können. Obwohl ich erwähnen muss, dass ich schon einen wandernden Lock hatte.

39

Mittwoch, 16. Januar 2019, 23:03

@NinjaTurtle:
bis jetzt noch gar nichts.....eigentlich wollte ich Rochenleder aber mein Ledermensch macht gerade einen längeren Zwangsurlaub.

40

Mittwoch, 16. Januar 2019, 23:03

@Brotlosebrotdose:
Was für ein Material ist es beim lieben Luke denn geworden?

@Silverhawk:
Die gravierten Schalen sind der Hammer! :thumbup:
Selbst gemacht?
Nö, machen lassen ;)

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: