Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. November 2018, 21:56

Inkosi Jimping

Ich habe hier 2 small Inkosi Insingo-Klingen bei deren Betrachtung mir aufgefallen ist, dass jede 3. Einfräsung des Jimpings in einem anderen Winkel wie die anderen geschliffen wurden (Es ist mehr Fläche der Schräge sichtbar). Ist das bei allen Inkosi der Fall? Small wie Large, Drop Point wie auch Insingo? Gibts dafür einen Grund oder ist es Detailverliebtheit im Jimpingdesign ?(

2

Dienstag, 13. November 2018, 21:58

Mein Small Insingo Micarta hat das auch. Keine Ahnung warum, hab ich mir auch noch nie Gedanken drüber gemacht :D
Anti-InnerCircle-User

Wohnort: Bayern

Beruf: Knochenbrecher

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. November 2018, 23:30

Mein small inkosi Plain hat es auch und Es ist mir auch schon Mal vor einiger Zeit aufgefallen.
Ich würde auf Detailverliebtheit oder halt wirklich GRIP Niveau Erhöhung tippen.
Aber im besten Falle schaltet sich noch daywalker ein, dann wissen wir es ganz genau und aus sicherer q Quelle :thumbsup:
Reeve Lover - Victorinox Fanboy - Strider Owner

4

Dienstag, 13. November 2018, 23:45

Das absolut kompetente Fachwissen von Daywalker ist jederzeit gerne gelesen. Nach meinem Wissen ist das Inkosi nicht auf seinem Beuteschema.....mal warten was er sagt und es ist ja bekannt, dass CRK sehr viel Zeit und Entwicklung eines Messers steckt. Welcher Hersteller macht sich schon so ausführliche Gedanken über die Abrundung und Gestaltung seiner Griffschalen um das einstecken und ziehen des Messer möglichst reibungslos funktioniert

CedricP

Besessener

Wohnort: Rosenheim

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. November 2018, 06:49

Moin, also ich hab ein großes Inkosi und da ist das auch so.
Wenn man von der Seite drauf schaut sieht man, dass es sich nicht um ein
eingeschliffenes V handelt sondern das ganze Jimping U-förmig ausgeführt ist. Und wie bereits erwähnt jedes Dritte eben ein bissl größer.
Ist auch meines Wissens nach bei allen Inkosi so.
Habe zumindest noch keins anders gesehen.

Gruß Cedric

6

Mittwoch, 14. November 2018, 09:20

Von offizieller Seite habe ich dazu noch nichts gelesen. Einige Reviews meinen, dass das Jimping unregelmäßig ist um besseren Grip zu gewährleisten und um es noch besser vom Sebenza zu differenzieren.
Im Gegensatz zum Sebenza hat es am Klingenrücken auch einen "Notch" als Übergang vom Jimping zum abgerundeten Klingenrücken.

Daywalker

Microholic

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. November 2018, 12:50

Ich würde auf Detailverliebtheit oder halt wirklich GRIP Niveau Erhöhung tippen.
Aber im besten Falle schaltet sich noch daywalker ein, dann wissen wir es ganz genau und aus sicherer q Quelle :thumbsup:
.......... Nach meinem Wissen ist das Inkosi nicht auf seinem Beuteschema.....
Genau :D
Von offizieller Seite habe ich dazu noch nichts gelesen. Einige Reviews meinen, dass das Jimping unregelmäßig ist um besseren Grip zu gewährleisten und um es noch besser vom Sebenza zu differenzieren.
Im Gegensatz zum Sebenza hat es am Klingenrücken auch einen "Notch" als Übergang vom Jimping zum abgerundeten Klingenrücken.
Bei dieser These würde ich mitgehen. I.d.R. passieren solche Sachen bei CRK nicht aus heiterem Himmel, oder weil jemand einen guten oder schlechten Tag hat. Ich vermute ebenfalls, dass die Idee ist den Grip noch etwas zu verbessern, plus dass sich irgendjemand überlegt hat "lass uns doch die fanboys mal ein Bisschen aus dem Tritt bringen und sich den Kopf darüber zerbrechen" :D :D

Viele Grüße,

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: selbständiger Sklave

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. November 2018, 14:34

hab mir das Jimping auf meinem 25er gerade mal genauer angesehen. Da ist es genauso. War mir bis dato gar nicht aufgefallen.
Optisch würde es mir besser gefallen, wenn das Jimping gleichmässig wäre.
Der (das?) "Notch" empfinde ich sowohl optisch als auch haptisch sehr negativ. Wirkt für mich wie eine komplett unmotiviert gesetzte Fräsung, die die schöne Linienführung unnötigerweise unterbricht.
Aber es lässt sich herrlich darüber spekulieren und diskutieren ... ;-)

Daywalker

Microholic

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. November 2018, 14:54

Zum "notch" wurde irgendwo einmal von Tim erklärt, dass diese Lösung für einen optisch eleganteren Übergang vom gerundeten Klingenrücken in den Bereich der Jimpings gemacht wurde. Eine Funktion, auch nicht produktionstechnisch, liegt dem "notch" nicht zugrunde. Das kann man jetzt diskutieren, ob man das als "gelungen" empfindet, oder eher nicht. Vielleicht wird es im Laufe der Modelpflege ja irgendwann "weg-designed" ..... und in ganz vielen Jahren sind dann "notch-Inkosi" ganz doll selten und gesucht.
:D :D :D

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: selbständiger Sklave

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. November 2018, 16:20

Zum "notch" wurde irgendwo einmal von Tim erklärt, dass diese Lösung für einen optisch eleganteren Übergang vom gerundeten Klingenrücken in den Bereich der Jimpings gemacht wurde.

Klingt plausibel. Da sonst einen sauberen Übergang zu schaffen ist sicher nicht ganz ohne.

11

Montag, 19. November 2018, 18:07

und ich dachte schon es hat einen praktischen Grund um zum Beispiel den Henkel eines heissen Kessels vom Feuer zu holen....muhaha

Wohnort: Bayern

Beruf: Knochenbrecher

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. November 2018, 23:08

Grandios :D :D :D
Reeve Lover - Victorinox Fanboy - Strider Owner

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: